Die goldene Maus header image 1

Wettbewerb

«Die Goldene Maus®» – das Ergebnis 2010:

Die Goldene Maus 2010 für mobile Applikationen im Bildungswesen wurde erfolgreich abgeschlossen mit der Verleihung, die im Rahmen der Worlddidac stattgefunden hat.

Der Sieger wurde aus 46 verschiedenen Programmen ausgewählt und mit der Goldenen Maus und dem Barpreis von Fr. 30’000.– ausgezeichnet:

Als zweite Sieger wurden mit je  Fr. 1500.- ausgezeichnet:

  • Laboratorium für Kristallographie der ETH Lausanne (Yvan Orlov) mit
    Escher Mobile

Die Applikationen sind im App Store zugänglich. Mehr zu den Bewertungskriterien finden Sie im Blog.
Wir gratulieren den Gewinntern und danken allen Teilnehmenden für Ihren grossen Einsatz.

«Die Goldene Maus®» 2010: Handy- Anwendungen im Bildungswesen

Der von der Milton Ray Hartmann-Stiftung veranstaltete Wettbewerb «Die Goldene Maus» 2010 gilt einem mit dreissigtausend Franken und einer Kleinskulptur dotierten Preis für eine öffentlich zugängliche, und handyspezifische Applikation für das Aus- oder Weiterbildungswesen, die Massstäbe setzt. Sie kann für den freien oder den kommerziellen Einsatz bestimmt sein. Die Preissumme darf nicht aufgeteilt werden. Die Jury kann hingegen, wenn keine Realisation den Preis verdient, auf die Vergabe verzichten.

Wettbewerb – Preisverleihung

Juriert werden Realisationen, die auf einem von zwei Wegen zur Kenntnis der Jury gelangen:
a) Durch Anmeldung auf www.goldenemaus.ch
b) Durch Recherchen der Jury

Der Wettbewerb  2010 ist abgeschlossen. Die Preisvergabe fand an der Tagung des WORLDDIDAC Basel 2010 am 28. Oktober 2010 in Basel sattt.

Preisverleihung und Promotion

  • «Die Goldene Maus»®
    Für das mit der «Goldenen Maus» ausgezeichnete Programm wird neben der Preissumme eine vom Solothurner Künstler Jörg Hutter geschaffene, goldfarbene Kleinskulptur abgegeben. Der Programm-Eigentümer ist berechtigt, mit der Auszeichnung international, unter Angabe des Jahres 2009, zu werben. Weitere Details dazu entnehmen Sie bitte dem Reglement.
  • Diplome
    Die von der Jury für die Schlussauswahl vorgesehenen Programme gelten als nominiert und werden mit einer entsprechenden Urkunde ausgezeichnet. Der Urheber ist berechtigt, mit der Auszeichnung international, unter Angabe des Jahres 2010, zu werben.
  • Präsenz
    Teilnehmer, die mit einer Nominationsurkunde ausgezeichnet werden, müssen an der Preisverleihung anwesend sein. Das mit der «Goldenen Maus» ausgezeichnete Programm wird erst anlässlich der Preisverleihung genannt und gewürdigt.
  • Modalitäten
    Eine allfällige Aufteilung des Preises unter den an der Realisation des Programms beteiligten Parteien ist nicht Sache der Jury, sondern muss von diesen Parteien gegebenenfalls selber vorgenommen werden.

Bei Nichtprämierung eines Werks erfolgt keine Begründung. Die Jury gibt keinerlei Informationen ab über das Prämierungsverfahren im Zusammenhang mit einem eingereichten Werk und über nicht prämierte oder nicht nominierte Werke.

Weitere Bestimmungen
Die Änderung der Teilnahmebedingungen bleibt vorbehalten.
Unvorhergesehene Ereignisse, die eine planmässige Durchführung des Wettbewerbs verunmöglichen, berechtigen die Veranstalter, die Durchführung abzusagen. Alle Ansprüche seitens der Teilnehmenden sind ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.