Die goldene Maus header image 1

Die ersten Mausfallen sind ausgelegt

23. März 2010 · Allgemein

Die Maus (vorne) und Stiftungspräsident Max Frenkel

Die Goldene Maus (vorne) und Stiftungspräsident Max Frenkel

Am Mobile Developer Apéro im NZZ Bistro liessen Referenten und Entwickler erste kreative Gedanken rund um die Mobile App mit Bildungshintergrund kreisen: Nachdem Jurymitglied Wolfgang Frei die Kriterien des Wettbewerbs erläutert hatte, machte Peter Hogenkamp, ebenfalls Mitglied der Jury des mit 30’000 Franken dotierten Preises deutlich, dass es sich nicht um den klassischen Vokabeltrainer handeln muss.

Im Gegenteil: Gesucht wird eine Anwendung, die von den neuen Möglichkeiten der Smartphones und anderer mobiler Geräte Gebrauch macht – namentlich etwa von den Sensoren, wie im Falle der Golf-App, die durch Befestigung des iPhones an verschiedenen Körperteilen den Schwung des Spielers analysiert und Tipps zur Verbesserung gibt. Hogenkamp selber wird trotz seiner Begeisterung für die App nie das Golfspiel aufnehmen, versicherte er.

Entwickler Jonas Schnelli gab Einblicke in den Entstehungsprozess seiner SBB-Fahrplan-App, die vor allem mit Guerilla-Methoden entstanden ist: Erst programmieren, nachher den Inhaber der Logos und Daten um Erlaubnis fragen – die SBB konnten angesichts des Erfolgs der App gar nicht mehr anders, als mit den dynamischen Jungprogrammierern zusammenzuarbeiten. Ein gewisses Risiko ist bei diesem Vorgehen allerdings nicht von der Hand zu weisen, gab Schnelli zu.

Dr. Max Frenkel, Präsident der Milton Ray Hartman-Stiftung, betonte die Wichtigkeit der öffentlichen Zugänglichkeit der auszuzeichnenden App – was im übrigen nicht heisst, dass sie kostenlos sein muss.

Mehr als dreissig App-Entwickler und IT-Schaffende diskutieren beim anschliessenden Glas Rotwein und Häppchen die Potenziale ihrer Ideen, um die Maus und ihre 30’000 Franken zu fangen.

Weitere Bildeindrücke

→ 5 KommentarTags:

Mobile Developer Apéro am 22. März

10. März 2010 · Allgemein

Um über Preis und Modalitäten persönlich zu informieren und einen Anlass zu schaffen, an dem Jury, Developer-Community, Didaktik-Fachleute und Presse sich begegnen können, organisieren wir einen gemeinsamen Apéro:

Developer-Apéro, am Montag, 22. März, ab 17 Uhr, im NZZ Bistro (Falkenstrasse 12, 8008 Zürich)

Einige kurze Referate sollen Ideen für Konzeption und Entwicklung von mobilen Applikationen und Content generieren:

  • Begrüssung und Vorstellung Goldene Maus: Wolfgang Frei, Jury-Präsident
  • Wie man CHF 30’000 gewinnt – Kriterien und Prozess: Wolfgang Frei/Peter Hogenkamp
  • Wieviel Didaktik braucht eine mobile App - Kurzeinführung: Per Bergamin, Leiter Institut für eLearningforschung
  • Von der Guerilla-App zum mobilen Ticketschalter – die SBB-iPhone-Applikation: Jonas Schnelli, include7
  • Android-Entwicklung: N.N.

Beim anschliessenden Apéro stehen Stiftungsratspräsident Max Frenkel und Jury-Präsident Wolfgang Frei, Leiter NZZ Fernsehen und Film mehrere Jury-Mitglieder für Fragen zur Verfügung.

→ 92 KommentarTags:

Wettbewerb

10. März 2010 · Allgemein

Die «Goldene Maus» ist eine Auszeichung für eine Schweizerische IT-Innovationen im Bildungswesen. Der Preis ist mit der Summe von CHF 30’000 dotiert.

Im Jahr 2010 wird sie für die beste «mobile» Applikation für das Aus- oder Weiterbildungswesen (öffentlich zugängliche Anwendungen) verliehen.

Dabei muss nicht unbedingt die aufwändigste Lösung oder die mit dem umfangreichsten Inhalt gewinnen, sondern es werden ausdrücklich auch kreative Ideen, originelle didaktische Konzepte oder innovative Lösungen speziell für den mobilen Einsatz gesucht.

Einreichungsschluss ist Ende September, die Preisverleihung findet statt im Rahmen der Worlddidac Basel Ende Oktober.

→ 204 KommentarTags:

Neue Education Applikationen auf dem iPhone

23. Februar 2010 · Allgemein

Hier stellen wir nun in regelmässigen Abständen einige Applikationen für das iPhone im Bereich Education vor.

Wir sind gespannt, was Sie sich ausdenken, um die »Bildung in der Tasche« zu haben.

Hier nun wieder ein paar Neuheiten für das iPhone.

Distant Sun App

Distant Suns : Unleash your inner astronau t (iTunes-Link)

Die App holt die Sternbilder auf das iPhone. Richtet man sein iPhone in den nächtlichen Himmel, spannt sich das Sternnetz mit allen Informationen auf das iPhone nieder und der User lernt die Sternbilder kennen.

Zudem kann der User sich Bilder von Sateliten und anderen Himmelsgefährten ansehen.

Bild 2

iFahrschule (iTunes-Link)

Auch ohne Internetverbindung trainiert der User sein Wissen für Fahrprüfung. Die Fragebögen auf Papier sind Geschichte und man kann mobil für die Prüfung trainieren.

Bild 3

Chinese Radicals Audio Flashcards (iTunes-Link)

Ein Sprachtrainer, gesprochen von einem Muttersprachler. Lernfortschritte sind selbst messbar. Und chinesische Zeichen werden lesbar.

→ 79 KommentarTags:

Durchführung des Wettbewerbs um ein Jahr verschoben

23. Oktober 2009 · Allgemein

Es sind recht wenige Einreichungen eingegangen, von denen einige auch das Thema verfehlen, indem sie nicht eine  «Applikation» (also ein Softwareprogramm) auf einem Mobilgerät darstellen, sondern lediglich Inhalte mobil ausliefern. Die Schweizer Entwicklerszene müsste deutlich mehr zu bieten haben, wozu sie der Präsident der Jury, Wolfgang Frei, am SFEM (www.educationalmedia.ch) vom 19. November in Bern auch aufrufen wird. Der Anmeldungstermin wird auf den nächsten Herbst verschoben, und die Preisverleihung findet am SFEM 2010 statt.

→ 76 KommentarTags:

Einige Ideen für Edu-Applikationen auf dem iPhone

10. September 2009 · Allgemein

Die «Goldene Maus» sucht ein die beste Schweizer «Mobile App» für Aus- oder Weiterbildung.

Wir haben drei Applikationen aus dem Bereich «Bildung» aus iTunes herausgepickt, um einen Denkanstoss zu liefern, falls jemand nach einer Idee sucht, um schnell noch eine Applikation zu programmieren:

ISS Visibility (iTunes-Link)
Diese Anwendung berechnet täglich 10 bis 30 Zeitpunkte, zu denen die ISS (International Space Station) vom aktuellen Standort des Betrachters ersichtlich ist. Auf einer Himmelskarte wird der Weg der ISS angezeigt.
ssh_iss

PSE Periodensystem (iTunes-Link)
Dieser Applikation durchsucht das Periodensystem der Elemente nach Wertigkeit.
ssh_pse

Mathematical Formulas (iTunes-Link)
Die App bietet eine Sammlung von mathematischen Formeln aus den Gebieten Algebra, Arithmetik, Geometrie, Trigonometrie u.a.
ssh_mfo

→ 78 KommentarTags:

Medienmitteilung: 30’000 Franken und eine Maus

10. September 2009 · Medienmitteilungen

Handys sind längst nicht mehr nur Telefone. Sie werden immer mehr zu Stützen in allen Lebenslagen. Der diesjährige Wettbewerb um die von der Hartmann-Stiftung in Bern ausgesetzte Goldene Maus und die damit verbundenen 30’000 Franken will deshalb ein schweizerisches Internetprogramm (eine «App») für Aus- oder Weiterbildung prämieren, das auf Handys läuft und einen Massstab für solche Applikationen setzt.

Die Meldefrist läuft bis am 7. Oktober; die Preisverleihung findet am 19. November in Bern statt.

Informationen zur Goldenen Maus finden sich auf www.goldenemaus.ch. Die Jury steht unter der Leitung von Wolfgang Frei (NZZ Format). Partner des Wettbewerbs sind die Swisscom und das Swiss Forum for Educational Media (SFEM).

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung: Wolfgang Frei, 079 407 3213, w.frei@nzz.ch.

→ 12 KommentarTags:·